BDW in neuem Domizil mit neuen Kräften

Nach vielen Jahren im leicht baufälligen Schlosstrakt in Wädenswil hat der Branchenverband Deutschschweizer Wein (BDW) sein neues Büro bezogen. Zudem gab es einen Wechsel im Sekretariat.

Schon seit einiger Zeit hat sich der BDW nach einem neuen Quartier umgeschaut, da das Schloss nach dem Rückzug von Agroscope an den Kanton Zürich zurückging. Dort hat sich die ZHAW installiert und aufgrund ihres grossen Platzbedarfs Eigenbedarf angemeldet.

Dass es nun mit einem Büro im Studentischen Wohnheim vis-à-vis des Weinbauzentrums Wädenswil geklappt hat, ist kein Zufall. Die Kooperation mit der Technischen Obstverwertung, dem Besitzer des Gebäudes, wurde durch den BDW-Präsidenten Martin Wiederkehr von langer Hand vorbereitet. Die Räumlichkeiten sowie die ganze Überbauung sind termingerecht fertiggestellt worden, sodass der Umzug auf Anfang September möglich war. Die Räume sind sehr hell und dank der Bodenheizung sollte auch der Winter kein Problem mehr sein (wegen eines Heizdefekts blieben die Räume im Schloss mehrere Monate kalt).


Wechsel im Sekretariat

Seit Anfang August ist im BDW-Sekretariat eine neue Kraft im Einsatz: Regula Nabholz aus Aesch bei Birmensdorf ist in einem Teilzeitpensum von 40 % für den BDW tätig und löst Evelyne Beyeler ab, die ab 1. September ausschliesslich für die SZOW tätig ist. Der BDW dankt Evelyne Beyeler für ihr jahrelanges Engagement.

Die neue Adresse

Branchenverband Deutschschweizer Wein (BDW)
Meierhofstrasse 1
8820 Wädenswil

 

Telefon und Internet bleiben gleich

Jürg Bachofner
BDW