Iselisberg: Rebarbeiten mit Pferden

In den letzten Wochen war im thurgauischen Uesslingen im Weinberg von Beatrice und Fredy Minder (www.dietingerhof.ch) ein seltenes Bild zu sehen. Mit Holzrückepferden wurden mehrere Reihen alter Rebstöcke ausgerissen. «Wie zu Gotthelfs Zeiten», meinte eine Zuschauerin.

Dass Rebarbeiten auch per Pferd möglich sind, weiss der Fachmann Chrigel Weissenacher aus Dürrenäsch (www.holzbringung.ch) aus eigener Erfahrung. Er hat schon früher oft mit Kaltblutpferden im Weinberg gearbeitet und würde dieses alte Handwerk gern wieder aufnehmen. Dass es möglich ist, hat diese einmalige Aktion bewiesen. Bodenschonend, ökologisch und nachhaltig konnte hier gearbeitet werden, und das in angemessener Zeit. Ausserdem wird gezeigt, dass auch konventionell arbeitende Landwirte naturnahe Arbeiten ausführen und sich Gedanken zu einer dementsprechenden Landwirtschaft machen.     

 



Arbeiten mit Pferd im Rebberg. (© Sandra Stutz)

Beatrice Minder