Wädenswiler Weintage 2022: Update zum Programm

Wie schon kommuniziert, finden die Wädenswiler Weintage am 13. und 14. Januar erstmals nur «online» als interaktive Tagung statt. Dadurch entstehen neue Möglichkeiten und Optionen der Gestaltung des Kongresses. Die Verantwortlichen informieren.

Für die Deutschschweizer Weinbranche ist es wichtig und förderlich, dass die Wädenswiler Weintage dieses Jahr durchgeführt werden können. Zwar ist schon wie im letzten Jahr die persönliche Anwesenheit des Publikums aufgrund der Pandemie nicht möglich. Doch die beiden Verantwortlichen, Peter Schumacher von der ZHAW und Didi Michel vom Alumni-Netzwerk Wädenswil, sind zuversichtlich, dass auch in der Video-Austragung viel Potenzial liegt und ein ergiebiger fachlicher Austausch möglich ist. 


Leicht gestrafftes Programm

Es liegt in der Natur der Sache, dass Video-Konferenzen anderen Regeln unterstehen als herkömmliche Kongresse. So wird auch für die Weintage das Programm leicht angepasst und gestrafft. Weiterhin im Zentrum des ersten Tages steht das Thema «Boden und Terroir». Nach den jeweiligen Fachvorträgen wird es Möglichkeiten geben, um mit den Referenten per Chat oder online zu diskutieren. Es wird auch separate Gruppen-Diskussionen geben. Um das Programm nicht überzustrapazieren, wird auf die Podiumsdiskussionen verzichtet.

Am zweiten Tag steht das Thema «Gebinde und Weinbereitung» im Fokus. In diesem Zusammenhang kann ein Degu-Set mit 17 Weinen vorab bestellt werden, um von Zuhause aus mitzudegustieren (Kosten: Fr. 30.-). Damit es noch rechtzeitig ankommt, können Bestellungen nur bis und mit Sonntag, 9.1.2022 brücksichtigt werden. 

 

Hier gelangen Sie zur Anmeldung sowie zur Bestellung des Wein-Sets.


Die Logindaten und das definitive Programm zur Tagung werden am Dienstag, 11.1.2022 per E-Mail verschickt.

 


 


 

Die Wädenswiler Weintage finden 2022 als Online-Tagung mit gestrafftem Programm statt. (© Wädenswiler Weintage)

SZOW

Ihre meinung